Der Sündenfall ist wahr + Beweis / Christ sein ist nah verwandt mit Demokratie / Die Folgen von Sünde: Drogenkonsum und seine Folgen für Einzelne wie für die Gesellschaft

Die Demokratie hat zum Grundsatz: Freiheit, Verantwortung, freier Wille, Selbstdisziplin und Grenzen zu erkennen, wenn wir Demokratie auf den einzelnen Menschen, auf das Ich beziehen. Demokratie ist den Grundsätzen das beste politische System, das es gibt. Auch wenn es im Alltag nicht stets dem entspricht, wie es sein könnte. Aber so ist es ja in allen Dingen in dieser Welt, dass es nichts Vollkommenes gibt, außer dem Evangelium.

Dass Parlamentarier einen Fraktionszwang unterliegen und dass Parlamentarier selbst gekaufte Meinungen sind / Stimmen durch Fraktion ist ja allein dadurch schon bewiesen, dass der Abgeordnete pauschal die Gegenmeinung hat, auch wenn sein Gegenüber die Wahrheit sagt und richtig liegt. Ebenso zeugt das sich gegenseitige Fertigmachen und Diffamieren im Bundestag nicht wirklich davon, dass der Mensch das Wesen der Demokratie erkannt hätte.

Demokratie ist ein Appell an den Menschen, an den Bürger, sich selbst zu bilden, sie wendet sich an den Menschen, ohne zu zwingen und adressiert sich vor allen Dingen an die, welche in ihrer Persönlichkeit und Charakter wachsen wollen. Für diesen Typ Mensch ist die Demokratie das beste System, in dem er leben kann.

Früher, da gab es den Sozialismus in der DDR. Der war begleitet von Zwang. Heute noch sind Parlamentarier im Bundestag, die das Wesen der Demokratie nicht erkannt haben, sie wenden das ehemalige System des Sozialismus auf die Demokratie an. Es ist der Beweis, dass nicht jeder Mensch Demokratie wirklich auch versteht oder verstehen will.

Die DDR war bereits tot, als sie selbst von sich noch dachte „sie sei das blühende Leben“.

Die Demokratie ist nicht dazu gedacht, dass der Mensch behaupten kann „Weil der Staat nicht ein Gesetz über jedes Ding gemacht hat, dass es ein Schlupfloch sei und dann jeder tun und lassen kann, was er will.“ So aber wird Demokratie heute wahr genommen. und oft auch gelebt. Demokratie und seine Freiheit wird ausgenutzt von Menschen, die dunkle Absichten haben.

Geben wir ein Beispiel an Hand der Thematik Drogen und Drogenmissbrauch, weil es weltweit ein großes Thema ist und bleiben wird, wenn der Mensch nicht lernt und nicht die Kinder darüber aufklärt. Drogen und der Konsum werden heute bagatellisiert durch Werbung. Es sind leichte Drogen, wie Alkohol und Zigaretten, was man eigentlich eher verbieten müsste. Warum wird das nicht getan. Weil es darüber unterschiedliche Ansichten gibt und wir in einer Demokratie leben. Außerdem ist der Mensch ja so, dass er vor allem das ausprobieren will, was nicht erlaubt ist.

Dann gibt es die Schlupflöcher in der Demokratie, das ist logisch, weil es ja eine Demokratie ist.

Demokratie lässt Freiheit, sie appelliert an den Menschen, das System nicht auszunutzen, sondern es zu fördern und Teil zu sein und seinen Beitrag zu leisten zum Frieden in dem Land.

Beantworten wir die Frage „Soll Marihuana legalisiert werden“. Man stellt das „Kiffen“ dem Alkohol gegenüber und sagt, dass der Alkohol gefährlicher sei. Gefährlich sind alle Drogen, da braucht es kein Für und Wieder und ein Gegenüberstellen, außer in einer Sache, die sehr wichtig zu wissen ist:

Es gibt Einstiegsdrogen und eine Welt für Einstiegsdrogen. Ein Mensch der Bier trinkt, der ist nicht geneigt, Haschisch oder Ähnliches zu rauchen. Kiffen ist nur dazu da, dass der Mensch „sich wegbeamt“. Alkohol ist genau so gefährlich, aber die Absicht ist eine andere. Bier macht dem Menschen starke Kopfschmerzen und Ähnliches, daran erkennt man die Vergiftung, dass es solche Folgen hat. Bier ist ein gesellschaftliches Problem, aber es ist nicht so, dass der Konsum von Bier den Menschen der Kifferwelt nahe rücken würde.

Nun rückt aber die Kifferwelt der Gesellschaft auf den Pelz durch Wasserpfeifen. Die Einstiegswelt für das Kiffen und anderes ist die Wasserpfeife. Siehe auch ein Bericht auf gesundheit.de – Natürlich wird dadurch der Kontakt gemacht für die Einstiegswelt der Drogen, da ja die Wasserpfeife angeblich so harmlos sei. Es ist aber nicht dieses Ding an sich, sondern das Umfeld, welches dabei hergestellt wird.

Menschen, die etwas anbieten neigen dazu, die angeblichen Vorteile voran zu stellen und zu beschönigen und die Nachteile und Auswirkungen auszublenden bzw. zu verharmlosen. Das ist bei Krediten genau so, die schöne heile Welt des Kredits und des Kreditkauf.

Das ist beim Karneval nicht viel anders. Das ist auch alles angeblich so harmlos und doch sehen wir jedes Jahr die Ergebnisse auf den Straßen.

Wie lange soll die Toleranz zur Freiheit diskutiert werden. Es ist keine Freiheit, sondern fällt unter die Welt der Versuchung, diese ist die Welt der Versuchung und später fällt es unter die Rubrik: Knechtschaft durch Sünde.

In den Dokus, die ich gesehen habe, sagen die Betroffenen / Konsumenten, dass Kiffen für den einen wie den anderen eine Einstiegsdroge war und sie hätten das nie gedacht. Sie sind jetzt abhängig von schwersten Drogen, wurden teils / oftmals kriminell, weil sie das Geld beschaffen mussten und dem folgen natürlich die Einträge in den Lebenslauf / Register und das ist schon einmal für einen Menschen eine Katastrophe. Hinzu ist dann der Ruf hinüber. Niemand vergisst das. Der Mensch kann nicht so einfach alles vergessen, wie es ihm gefällt, selbst, wenn er es wollte. Und hinzu sollte nicht vergessen werden, dass der Drogenabhängige auch gezwungenermaßen durch die Sucht auf private Kredite hereinfällt.

Das Leid, das Drogen über den Einzelnen, die Familie und die Gesellschaft bringen, ist kaum zu beschreiben. Sicher ist in einem Drogenumfeld der Weg „zum Dealen“ nicht weit. Dadurch entstehen Märkte und es wird viele Dealer geben. Diese beginnen, sich gegenseitig zu bekämpfen, Banden werden gegründet, die Gewalt steigt an.

Für Drogenbefürworter ist Demokratie ungeeignet, weil sie die Realität ausblenden. Kiffen ist nicht gerne gesehen, auch wenn jedes Mal auf den Alkohol gezeigt wird und seine Auswirkungen. Das ist ein ganz anderes Thema und nicht zu vermischen und die Menschen wissen das genau. Sie wissen ja, dass der Alkohol Kopfschmerzen bringt. So oder so.

Aber, wer das Kiffen legalisieren will, der zerstört die Demokratie. Das Kiffen ist ein Lebensstil und eine Religion. Es ist nicht nur ein angebliches Schmerzmittel. Es gibt genügend Hilfen in der Welt, Schmerzen los zu werden, da braucht es keine billige Ausrede, der Mensch müsse deswegen Kiffen.

Auf diesem Kifferfestival zur Legalisierung von Marihuana gibt es eine Schießerei, Minute 42.00:

Drogen im Visier: Rocky Mountain High

Der Mensch gewöhnt sich an Drogen und deshalb muss er im laufe der Jahre immer stärkere Substanzen zu sich nehmen und deshalb wird es immer schlimmer. Es geschieht langsam, er verliert den Blick für die Realität.

Ich will aber etwas ganz anderes tun mit diesen Text → der Artikel war nur der Einstieg, zu beweisen, dass der Sündenfall von Adam und Eva wahr ist. Das folgt im nächsten Text.

Den nachfolgenden Text habe ich danach geschrieben und heute erst verlinkt (05.02.2019)

 

 

 

 

Advertisements

Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close